Freitag, 29. April 2011

9. Day @ Pef

Heute machen wir es wie die Deutschen nur umgekehrt... Am Morgen frei, d.h. Tauchen und am Nachmittag arbeiten, wie es sich für ein Freitag gehört. Am Morgen sind wir trotz Regen nach Yembraimuk Barat tauchen gegangen. Die Sicht war deshalb nicht besonders, dafür war aber die Stimmung und das Gewusel der Fische wieder sensationell. Es ist schon unglaublich die schiere Menge an Fisch. Angefangen bei den zwei Wobbegongs im selben Loch  bis zu den Zebra Seenadeln und dem Schwarm von Bumphead-Papageienfischen. Lustige Situation: Sabine zeigt uns ein kleiner juveniler Spitzkopf-Fledermausfisch und Yoris darüber ein noch viel kleinerer....Bei den Beilbauchfischen sind wir uns noch nicht einig... welcher wir hier sehen... genauere Überprüfung ist angesagt. Am Nachmittag war mal wieder Malochen angesagt ;-)! Bleigiesen durch Yoris, Dani und Armin haben sich dem Blei-Lager-Tisch gewitmed und ich habe die neuen PC's versucht zum Laufen zu bringen. Die ersten Drei waren erfolgreich nur bei mir meinte Tresh, da müsse wohl ein indonesischer ICT-Krack ran. ;-)

Donnerstag, 28. April 2011

8. Day @ Pef - Tagesausflug nach Ju(hui) mit grossem Juhe!


Wir dachten heute wär mal wieder Tauchen angesagt. Also ein Tagesausflug kommt gerade richtig. Tauchen vom feinsten - Ju Selatan: Hier eine Auswahl der Fische, bei weitem nicht abschliessend: Zwei Oschis von Braunfleckenzackis, Langflossen Platax, Dickkopfstachelmakrelen, Goldband-Süsslippen, Büffelkopf-Papageienfische, Thunfische, Riesenmuräne, Schwarzspitzenriffhai (Diesmal hat ihn auch Dani gesehen), Dreipunkt Kaiserfisch, Blau-Gelber-Zwergkaiser, Imperator-Kaiserfisch, Sechsbinden-Kaiserfisch, Lyrakaiser, Palettdoktorfisch... und Ueli: Kein Zigarr...., du weisst schon, aber dafür möchte ich von Dir, Ueli wissen wie heisst paracaesio sordida auf Deutsch?...Hier will man auch nicht mehr auftauchen... so schön... Nach dem Tauchen suchen wir uns die Insel aus zum Mittagessen... zum zweiten Mal diese Ferien erleben wir Blowouts von Walen... nur bestimmt sind sie noch nicht... Bei der Anfahrt zur Mittagsinsel begrüsst uns ein schöner Weissbauch-Seeadler, niedrig über unsere Köpfe ziehend... Wieder können wir am Strand shoppen gehen, nach kurzer Zeit haben wir uns mit den entsprechenden Sandalen und Flip-Flops eingedeckt. Am Nachmittag ist Exploren angesagt... also doch nicht Frei tauchen... Arbeit für unseren begleitenden Staff! Auch hier viel Fisch! Natürlich hat es der Platz schwer neben Ju zu bestehen, aber wir geniessen ihn trotzdem: Beim Abtauchen: Grossmaulmakrelen und ein junger Spitzkopf Platax... Ich würde das Riff nach den hunderten von fingergrossen gelben Seegurken taufen. Zwei Nacktkiemenschnecken (Nichts aussergewöhliches, Ueli) Schöne Korallen unterbrochen durch ein wenig zerstörtes geben nach Armin ein 4-5! Absolute flache See bringt uns im nu back to Pef.

Mittwoch, 27. April 2011

7. Day @ Pef - Another f* working Day

Well, heute haben Dani und ich an unseren Pendenzen gearbeitet: Daniel hat die Zeigstäbe gebohrt (2h für 3 Löcher in 6mm Inox). Er hat geschwitzt wie nie! Bohrerschleifen auf Pef ist auch ein spezielles Erlebnis. Während dieser Zeit habe ich das Netzwerk auf Vordermann gebracht (Keine doppelten IPs mehr und sauberes DHCP). Ach ja, getaucht haben wir auch noch: Mangrove Slope: Schwarze Korallen bis zum Abwinken und wie Überall: Fishsoup! Halt so ein richtiger heavy Arbeitstag!

Dienstag, 26. April 2011

6. Day @ Pef

Tauchtagesausflug um die Insel Penemu. Das hiess eine Stunde Speed auf der Pef 2 (übrigens die selben Motoren wie auf Pef 1, nur ist die Schale deutlich leichter). Malerische Insellandschaft am Rande des Raja Ampat. Dies gilt auch für Unterwasser. Wunderschnöne intakte Korallenlandschaft bis knapp unter den Wasserspiegel. Schöner Überhang kennzeichnet den Anita's Place. Wir sehen unteranderem Geistermuräne, Baramundi, riesige Mördermuschel, beim auftauchen sehen wir die im Filmchen vorhandene Anemone mit den echten "Nemo's" (Amphiprion Ocellaris). Apropos Filmen: An der Steilwand präsentiert sich Sabine und Niggi ein statlicher Zacki auf einem Schwamm frei liegend. Bis Niggi die Kamera bereit hat, haut er ab, aber auch Sabine merkt nicht, dass sie eigentlich eine Kamera dabei hätte... Bevor wir in die Mittagsrast gehen besteigen wir noch einen Hügel auf Penemu... unglaublich wie ausgewaschen und scharf der Karst hier ist. Das stört die Papuas nicht Barfuss, wie wenn nichts wär da hoch zu sausen... Wir die Orang Putis haben da schon mehr mühe trotz den Sandalen!
An einem herrlichen Strand essen wir zu Mittag. Wäre da nicht all der angeschwämmte Plastik (wie an allen Meerstränden leider Heute), dächte man, wir sind die ersten! Am Nachmittag steht das Ref Barrakuda an. Von Barrakudas ist leider diesmal nichts zu sehen, dafür Zeigt sich die Hai-Fraktion: 2 Blacktips (siehe Filmchen) und ein sehr grosser Ammenhai. Wieder hat es unmengen von Fisch: grosse Schwärme von Füsilieren aller Art, diverse Kaiser und unter den Blöcken verstecken sich auch grosse gepunktete Süsslippen. Man will einfach nicht vom Riff weg.

Montag, 25. April 2011

25.4. Paradiesvögel am Morgen und Geisterfische am Nachmittag

Ornithologen pflegen früh aufzustehen. Tagwache war Heute um 05:30. 06:00 Abfahrt mit Pef II zu einem Dorf auf einer benachbarten Insel. Absolut flaches Wasser auf dem Weg und eine wunderbare Morgenstimmung. Im Dorf angekommen mussten zuerst die Head's begrüsst werden. Aber ohne grosse Diskussion ging es gleich los. Unser Guide huschte durch den Tropenwald wie ein Rehlein durch den Wald... wir kamen fast nicht nach. Wir wollten den endemischen Rotparadiesvogel (Paradisaea rubra) sehen. Nach einer 15min. hast erreichten wir den ersten Hide. Tatsächlich man sah und hörte ihn. Der Guide gab sich aber damit nicht zufrieden und führte Dani und mich an einen anderen Ort. Dort sahen wir 5 Stück voll am Balzen! Nach etlichen Mückenstichen (Daniel hat über 30 Stück alleine auf dem Rücken) gingen wir durch einen anderen Pfad zurück zum Boot. Dort fing dann für Maja die grosse Diskussionsrunde oder besser -stunde an. Maja macht das sensationell, wie Sie die einheimische Bevölkerung integriert, anhört und vorallem sehr ernst nimmt. Wir hatten bis dort nur eine Kaffe im Magen und freuten uns auf den Brunch der in Pef auf uns wartete. Am Nachmittag war Tauchen am Nikson Garden angesagt. Wieder zog das Wetter zu als wir ins Wasser stiegen. Dani hat mit Armin neben dem herrlichen Tauchplatz "cruisen" auch noch Übungen durchgeführt... Fische ohne Ende: z.B. Wobbegong, schöner Schwarm Gelbschwanzbarrakuda, Feilenfische und zu guter letzt Herr und Frau Schmuck-Geisterpfeifenfisch.

Sonntag, 24. April 2011

24.4. Ostersonntag im Zeichen der Mantas

Heute haben wir einen Tagesausflug gemacht. Mit dem Ziel Mantas am Manta Sandy Tauchplatz zu sehen.... Nomen ist Omen.... Wir haben fast 50' min. mit den Mantas getaucht... die waren sehr sehr nahe! Dann gabs "kleines" Picnic! Unglaublich was die hier auftischen... immer Frisch und viel typisch Indonesisches. Danach fuhren wir ans Batu Dalam: Kurze Zeit nach dem Abtauchen fängt es an zu Regnen... spezielle Stimmung unterwasser.... unglaublich viele Fische, Schwärme von Barrakudas, Füsiliere, Wimpelfische, Fledermausfische etc. Auf Pef regnet es übrigens niiiiieee! ;-)

23.4. 3. Day @ Pef


Ich bin ziemlich verkältet und habe deshalb heute nicht getaucht. Dani hat zwei "schulungs Tauchgänge" gemacht, der ist schon ein halber Profi! Nach dem Tauchen sind wir Richtung Osten über die Insel marschiert in eine wunderschöne Bucht... da müssen wir mal vor Sonnenaufgang hin... Well und danach wieder vorzüglich gespiessen. Mit Dani's und meinem Vorsatz "Mit ein bisschen Reis par Kilo's weniger" wird wohl nichts.... Wir sind auch aus Sicht der Küche Testgäste ;-)

Samstag, 23. April 2011

2. Day @ Pef


Motto Heute: Tauchen am Morgen, Arbeit am Nachmittag
Heute hat Dani seinen OWC mit dem praktischen Teil begonnen. 1:1 Unterricht mit Armin. Die Beiden haben zwei Tauchgänge gemacht. Dani macht den Kurs locker vom hocker. Sabine ist mit Amy und Mir ans Selat Yembraimuk Barat gefahren, wunderschönes Tila mit Fishsoup....Grossmaulmakrelen, Barrakudas, Fusiliere...einfach Wow! Am Nachmittag habe ich dann mal die Vernetzung der Insel gecheckt, da habe ich noch was zu tun... ;-)

Freitag, 22. April 2011

21.4.2011 - 1. Day @ Pef

Also wir haben soooooviel zu tun! Darum keine Zeit für Internet! Nach gutem Ausschlafen (doch bis ca. 07:30 Pef-Time) erstmal ausgiebig z'Mörgele mit frischem Brot, fried Egg und Nutella und Peanutbutter. Mit Armin und mit Maya gibt es erste Baustellen & Resort besichtigung. Es ist schon jetzt wunderschön hier aber das wird ... mir fehlen die Worte... es ist wunder schön... ja, es kommen noch Bilder... versprochen... wir sind immer noch müde und schlafen bis zum Mittagessen noch ne Runde. Am Nachmittag hat Dani die erste Theorie Stunde und ich gehe mit Sabine eine Runde tauchen. Check-Dive (Zum Tauchen komme ich vielleicht auch später mal in diesem Blog zurück ;-)) und Anschliessend fahren wir mit dem Tauchboot Pef II eine Runde um die Insel (Artenliste der Vögel in Arbeit) Abendessen und der Drink danach Runden den Tag ab. Jetzt wo ich diese Zeilen schreibe, wird in der Schweiz Janik beerdigt, 2 young 2 die, mann Du hattest das Leben vor Dir! R.I.P.

20.4.2011 - Pulau Pef - Arrival

03:00 Tagwache 05:00 Flug vom domestic Airport Jakarta nach Sorong via Makasar. Wir sind pünktlich abgeflogen und kamen dennoch 1:30 zu spät in Sorong an. Dies bewog Armin uns "Missing Hours" zu nennen. Auf der Reise von Jakarta bis Sorong waren wir die einzigen "Long Nose" bis wir Sabine und Armin trafen. Da wir so spät dran waren, sind wir gleich auf die PEF 1 das Versorgungs-Longboat der Insel (Für Teckis 2 x 50 PS 4-Takt). 5.5 Stunden fahrt über relativ flaches Wasser in die Dämerung und Nacht hinein. So das wir die "Passage" leider nur bei Nacht erreichten. Als wir auf Pef zuhielten hörten wir von weitem Musik spielen und sahen den ganzen Staff auf dem Jetty tanzen. Was für eine Begrüssung mit dem Saft einer frischen Cocosnuss und eine Runde Tanzen waren wir schon mitten drin im Insel leben. Was für ein Bungalow... schaut euch die Bilder auf der hp www.raja4divers.com an und es ist in Natur noch viel schöner! Praktisch alles Material das wir mitgebracht haben haben wir bereits übergeben... haben dann noch super z'Nacht gegessen und sind kaputt aber glücklich in die Haya!

18.4 - 19.4.2011 - Der lange Schlaf oder war es die Reise?

Ok, wo fangen wir an? Qatar Air zum ersten: Economy ist doch ein wenig eng... aber die Stunden nach Doha vergehen im Fluge (Problemloses Einchecken, das Essen und die gute Stimmung helfen). Eine Reihe hinter uns Sitz eine junge Master-Absolventin der FHNW, die auch nach Jakarta will... So kommt es, das wir drei den "hammer" Airport Doha erkunden, was für eine Entäuschung... wenn man die Emirate kennt.... auch die Oryx Launch ist ausgebucht... also begeben wir uns für die paar Stunden in den nicht ganz ruhigen Ruheraum.... Dani holt sich schon ein paar Stunden Schlafvorsprung (daraus lässt sich einiges schliessen ;-)). Beim Einchecken haben wir neben uns eine riesen Traube von Pilgern, dies ist der Grund warum Dani und ich in die Business Class verlegt werden. Wir erleben den besten Service und schlafen 6h absolut waagrecht (inkl. Qatar Airways Pyjama)... So kommen wir gut ausgeruht in Jakarta an. Kurzweiliges Einreisen und mit easy Taksi (So schreiben sich die Taxis hier) fahrt ins 7FM Ressort. Wir beziehen ein modernes Zimmer (nei Greg, keini Föteli vom WC&Bad... obwohl es sich ... aber lassen wir das). Wir haben beide Hunger und lassen uns vom Taksi ins Zentrum von Jakarta bringen und Essen (Indonesien-Stile: Hinsetzen, 30sek. später Besteck und Tee und 2min später das Essen auf dem Tisch - keine Bestellung notwendig). Von scharf bis lecker alles dabei zürück ins Hotel für eine Mütze voll Schlaf ... die Müdikeit macht sich bemerkbar... no more words...

Samstag, 9. April 2011

Samstag, 2. April 2011

B4 Rollout!


Nicht nur 8-Zoll.... mehr Änderungen unter der Haube! ;-) Jetzt müssen wir nur noch schnell sein....