Freitag, 6. Mai 2011

Terema kasih banyak Pif Paf Pef!

Obwohl bis Heute nicht eindeutig geklärt ist wieviel Zement mit uns auf Pef transferiert wurde, obwohl wir die Hausordnung und damit auch die Handhabung der verschiedenen Tücher nie zu Gesicht bekommen haben, obwohl manchmal das Sambal zu sehr konformantenwürdig war oder vergessen wurde, obwohl auch hier gewisse Personen an ihrem Missing Hours Image arbeiten, obwohl wir von der Personalfachfrau Tresh, zwei persönliche Verwarnungsbriefe (Ilegales Fotografieren und zu frühes Verlassen des Office) erhielten, bleibt uns nichts anderes übrig als ein dickes DANKE zu sagen: Was für ein tolles Erlebnis: Hier ist man mitten drin, lebt den Luxus der absoluten Natur, von den Geräuschen des Meeres, über die reiche Vogelwelt, den Insekten und Pflanzen bis zu den Fischen, die bereits vom Bungalow aus nicht zu übersehen sind. Dankbar sind wir, dass wir die einmalige Gelegenheit erhielten an einem Teil der Entstehung des Resorts teilhaben zu können. Wer hier her kommt, kann Abschalten und ist in so einer anderen Welt. Wer das nicht zulassen kann, hat eine andere Definition von Luxus!

Donnerstag, 5. Mai 2011

15. Day @ Pef - Dampir Strait


Flache See und wir flitzen durch die Passage um an die Dampir Strait zu gelangen. Tauchen an Sardines und Mioskon ist geplant. Das Briefing von Sabine sagt, wenn es Strömung hat halten wir uns irgendwo fest und schauen den Fischen zu. Gesagt getan, es hat ordentlich Strömung am Sardines und dem entschprechend Fisch! Wir könnten hier alle die wir vorher gesehen haben nochmals aufzählen aber das lassen wir lieber. Ok, ein Manta schwebt noch über uns rüber und das Riff ist teilweise komplet bedeckt mit Blaustreifenschnapper. Nach einer schönen Mittagspause auf der Insel Mioskon, tauchen wir gerade vor der Insel. Gemütlich und ohne viel Strömung geniessen wir unseren letzten Tauchgang nochmals in vollen Zügen. Wir können nochmals betonen, wir haben noch nie mehr Fische gesehen als in diesen wunderschönen Riffen! Das gilt für das ganze Raja Ampat. Dani als neuer OWD ist schon verdorben! Wer das hier nicht schön findet beim Tauchen soll Schachspielen oder Golfen! Ein erstes riesen Danke an die Bosnia Diving und der gesammten Tauch-Crew!

Mittwoch, 4. Mai 2011

14. Day @ Pif Paf Pef ( Piss Pott Pef) ;-)


Nach einer unruhigen Nacht mit hohem Wellengang und dem dazugehörigen Wind und Regen (3:30 hiess es alle Schoten dicht), sind wir Heute nur kurz weg... ;-) Wir sind an einen super Platz: Selat Yembraimuk Barat. Wir glauben das Sie alle Plätze hier eigentlich durchnummerieren könnten: Fishsoup 1-n! Aber wir wiederholen uns. Heute speziell: zwei wunderschöne Schwarzpunkt-Stachelrochen und der Walking Shark. Wir genossen die Schwärme! Danach hat Dani seine Prüfung bei der Bosnia Diving gemacht. Ja, wir haben einen neuen OWD! Gratulation Dani! Nach dem Mittagessen genoss Dani den freien Nachmittag und Armin und Niggi gingen am Ref Kapal tauchen. Speziell hier wieder die Electric Clamb und die Weisskappen-Nonnengrundel. Es war ein Altherren Tauchgang... gemühtlich zogen wir durchs Riff. Wunderschöne Höhle mit Durchgang mit hängenden gelben Weichkorallen... So heute abend ist offizielle Eröffnung der Tauchbasis, Fiesta!

Dienstag, 3. Mai 2011

13. Day @ Pef


Heute haben wir Fishsoup auf dem Program, wieder sagt der Name alles! Hochrückenfüsiliere (Caesio cuning) während praktisch dem ganzen Tauchgang, schöner Schwarm Pinjalo Snapper steht über den Korallen, Wimpelfische umrahmen das ganze, eine Karettschildkröte kreuzt unser Weg, auf dem Sand sehen wir Röhrenaale und traumhafte Seefedern, ein Ribbon Eel (Rhinomuraena quaesita), schaut aus einem Loch. Danji zeigt uns eine fressende Adlerroche. Endlich, eine Fadenschnecke die zu bestimmen ist (Flabelina Exoptata). Languste, Krokodilfisch und ein Fangschreckenkrebs runden den Tauchgang ab. Am Nachmittag ist Arbeit angesagt... da wir ein Nachttauchgang machen wollen....Night Dive allways good dive! Vom Gorgonenhaupt bis zu den schlafenden Fischen. Ein grosser Sepia zeigt sich in all seinem Farben- und Formspiel. Zwergdrachenkopf, ein Monkeyfish (Erosa erosa auf lateinisch... aber was hat das mit Ercolino zu tun?), Antennenrotfeuerfische von der Fraktion der Skorpionsfische. Tanzgarnelen und wieder eine Seefeder.

Montag, 2. Mai 2011

12. Day @ Pef


Tagesausflug mit den beiden Tauchplätzen: Passage & Nudy Rock. Zuerst fuhren wir durch verschiedene enge Kanäle und Buchten damit wir zum richtigen Sonnenstand in der Passage ankamen. Traumhafte Natur mit Fishadler und diversen Reihern. Passage ist ein Strömungstauchgang, der mich an ein Flusstauchgang in CH erinnerte.... ;-), Spannend waren die Schwämme ohne Farbe und auch die Arten, die wir auch am "normalen" Riff treffen. Nach der kleinen Variante als Pilotfische vom Vortag, traffen wir zwei grosse Goldene Makrelen (Golden Trevally). Ein spezieller Cardinalfisch (Orbicularis) sahen wir in einer Höhle. Das Pick Nick wurde in einer stillen Bucht auf dem Boot zu sich genommen, dabei konnten wir den Brahminenweih und den Papuahornvogel in aller ruhe beobachten. Am Nachmittag Nudy Rock: Schnecken bis zum abwinken, habe viele auf Video aber konnte Sie nicht alle bestimmen: Chromodoris Risbecia Tryoni, Phyllidia Exquisita Brunckhorst und Phyllidia ocellata, Blattwürmer und die Gobies haben uns begeistert.

Sonntag, 1. Mai 2011

11. Day @ Pef

Sonntag! Ein gemütlicher Tauchgang ist angesagt und danach frei ;-) Batu Pef, fast keine Ströhmung und trotzdem Fische bis zum abwinken. Highlights die frei schwimmenden Wobbegongs, einer begleitet von ca. 30 kleinen Pilotfischen (Goldmakrelen), eine schöne Porzellankrabbe, Dani fand ein Drachenkopf, wenn ich daran denke, wie lange ich gebraucht habe bis ich den ersten fand... Ein richtiger dudeli Tauchgang... wir kammen nicht weit... Gabrielle hätte dies extrem gepasst. Ja, wir haben wieder Platax studiert unglaublich wie zutraulich die hier sind. Von wegen frei am Nachmittag! Zuerst wollte Armin mit Dani einen 100h Service an den 2 Aussenboardern von Pef 2 machen... aber eine ungerade Anzahl an Öelfiltern machte dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. Dann sind halt die zwei losgefahren um die Feuerstelle beim ehemaligen Franzosen-Heli-Landeplatz auszuheben und das Holz bereitzustellen. Während dieser Zeit brachte ich endlich die beiden PC des Resort und des Managements auf Vordermann. Vor Sonnenuntergang sind wir wie zu einer Expedition aufgebrochen. Ziel 1 Feuerstelle, Ziel 2 Cervelas (die die wir mitgebracht hatten für den Staff hier) braten mit Schlangenbrot. Eine erfolglose Runde Blacktip-Babies schauen, Federball spielen und Frisbee-Zuwerfen später haben wir dann den Sonnenuntergang erdauert ;-) Danach wie zu Pfadi-Zeiten Feuerromantik. Während dieser Zeit haben wir immer wieder an unser Team am Seifenkisten-Saisonstart gedacht... Wir erwarten die Ergebnisse im Blog als Kommentar - Bolle Minta! Auch an Beat, der mich an der traditionellen 1. Mai Exkursion in Sissach vertreten hat, habe ich beim Anblick des kreisenden Brahminenweih gedacht... Terima Kasih!

30. 4. 2011; 10. Day @ Pef


Ganztages Tauchausflug nach Wofoh Selatan und Ronsuar. Der erste Tauchgang ist in Wofo Selatan, eine Steilwand mit einem Plateau mit sehr vielen Schwarzkorallen. Wir sehen die üblichen Mengen und Vielfältigkeiten an Fisch! Ein riesiger Schwarm Hochrücken-Füsiliere begleitet uns praktisch den ganzen Tauchgang. Wir sehen Mirakelbarsch, drei Wobbegongs in einer Höhle und den ersten Oktopus. Während wir fünf schöne Rotfeuerfische betrachten tauchen an der Steilwand plötzlich zwei Mobulas auf die graziös ohne praktisch ein Flossenschlag uns um Milen abhängen. Etwas zu den Schnecken: Chromodoris Lochi, Notodoris Gardineri. Nach der üblichen Verköstigung auf der einsamen Insel (Wofuh) geht es nach Ronsuar. Das soll so ein schweizerisches Riff sein... da alles ordentlich aufgeräumt. So ist es auch. Unglaublich diese verschiedenen  Schwämme. Zur Zeit ist meist am Nachmittag die Sicht schlechter, da wir meist wie auslaufende Strömung haben. Die Kandidaten: Platax, Barrakuda und der rest von der Gang sehen wir wieder, einfach sehr sehr schön. Eine schöne Geistermuräne, Karett- Schildkröte und von der Schneckenfraktion: Chromodoris Geometrica Risbec, Glosiodoris Atromarinata und nochmals zwei Notodoris Gardineri